Über uns 2020-09-24T11:12:08+02:00

über uns

Bereits 1994 durfte ich auf dem Weg zum Abitur bei Ferienjobs erste Erfahrungen auf Baustellen sammeln. Schon damals war ich mir nicht zu schade, auch schmutzigste Arbeiten durchzuführen. Aber auch die Vorarbeiter anzusprechen, wenn sie beim Lesen der Bauzeichnungen Fehler gemacht oder etwas übersehen hatten, wollte ich mir nicht nehmen lassen. So habe ich bereits sehr früh erkannt, wie schnell auch dem besten Handwerker Fehler auf der Baustelle passieren und wie wichtig eine Kontrolle der Arbeiten ist.

Um den Bereich des Hochbaugewerbes von der Pike auf zu erlernen, habe ich mich nach dem Abitur 1997 für eine Ausbildung zum Hochbaufacharbeiter entschieden. Als Jahrgangsbester durfte ich 2001 nicht nur meinen Gesellenbrief “zum Hochbaufacharbeiter”, sondern auch eine Auszeichnung für meine sehr gute Leistung, entgegennehmen.

Im selben Jahr öffnete sich für mich die Tür des Fachbereichs Bauingenieurwesen der Fachhochschule Hildesheim / Holzminden / Göttingen, heute HAWK. Hier durfte ich feststellen, dass die „graue Theorie“ des Studiums nur bedingt mit den tatsächlichen Gegebenheiten auf den Baustellen in Einklang zu bringen ist.

Somit entschied ich mich Ende 2002, einen anderen Weg zu beschreiten. Ich wollte Bausachverständiger werden, meine Qualifikation aber aus der Kombination von praktischen Erfahrungen und theoretischem Wissen erreichen. Ich wollte weitere, verschiedene Bereiche des Hochbaus kennenlernen und über den Tellerrand hinausschauen. Die Chance für den Tellerrand ergab sich sehr schnell: ein deutsches Unternehmen suchte einen Hochbaufacharbeiter für eine Stelle in Italien und ich bekam die Stelle sofort. So durfte ich ein halbes Jahr wichtige Erfahrungen im Bauwesen in Italien sammeln. Was genau ich dort gemacht habe ist hier nachzulesen.

Von 2003 bis 2006 bot sich mir die Gelegenheit, in unterschiedlichen Firmen, die von mir erhofften verschiedenen Bereiche des Hochbaugewerbes kennenzulernen. Es waren tolle Firmen, in denen ich beschäftigt sein durfte und ich bin diesen bis heute dankbar, dass sie mir die Chance gegeben haben. Ich war sowohl als Baustellenleiter, Abdichtungstechniker und Baustellenkoordinator eingesetzt. Ich durfte Projekte von kleinen privaten Bausanierungen bis hin zu Großprojekten von öffentlichen Auftraggebern betreuen.

Jetzt war ich bereit und habe im März 2006 mein eigenes Unternehmen im Bereich der Abdichtungstechnik und Behebung von Gebäudeschäden gegründet. Zu meinen Kunden zählen seitdem Privatpersonen, öffentliche Auftraggeber, Architekten, Ingenieurbüros und weltweit agierende Konzerne.

Aufgrund meiner Reputation und meiner immer objektiven und neutralen Herangehensweise an Problemstellungen wurde ich bereits 2008 gebeten, sachverständige Expertisen zu Gebäudeschäden zu erstellen. Der Weg zum Bausachverständigen war geebnet. So durchlief ich diverse Lehrgänge und Seminare der Handwerkskammer Hannover sowie der Meisterschule des Maurer- und Betonbauerhandwerks. Damit erreichte ich problemlos die Qualifikation zur Teilnahme an der TÜV-Ausbildung zum Sachverständigen und darf mich seit dem „TÜV-geprüfter Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden und Wertermittlung“ nennen.

Hat mir das gereicht? Natürlich nicht. Ich habe mich durch weitere Seminare im Spezialgebiet der Schimmelpilze ausbilden lassen. Weitere Lehrgänge in verschiedenen Sachverständigenbereichen sind regelmäßig absolute Pflicht. Somit habe ich mein Unternehmen, mittlerweile mit einem großen Netzwerk an Kooperationspartnern, dahingehend ausgebaut, dass ich sowohl Bauvorhaben plane und überwache als auch im Bereich der Gebäudeschäden als Sachverständiger agiere.

Dadurch, dass in den letzten Jahren die Handwerksfirmen stark ausgelastet waren, benötigten Kunden immer wieder einen Planer, der ihr Projekt gestaltet und durch sein Netzwerk einen kurzen Draht zu den Handwerkern hat. Somit häuften sich bei mir die Anfragen nach Baubegleitungen oder Dokumentation von Schäden oder Mängeln.

Mein Ziel ist es, meinen Kunden meine Erfahrung von über 20 Jahren im Bauwesen zur Verfügung zu stellen und einen echten Mehrwert zu schaffen.Und genau das tue ich nun mit dem Sachverständigen- und Planungsbüro Maik Denecke. So konnte ich jetzt bereits schon vielen Kunden lange Bauzeiten, unnötige Sanierungskosten und entstandene Mängel ersparen bzw. Gebäudeschäden schnell erkennen und wirtschaftlich beheben lassen.

Was darf ich für Sie tun? Ich freue mich auf Sie!

Mit den allerbesten Wünschen und Grüßen

Ihr Maik Denecke

Maik Denecke Sachverständigen- und Planungsbüro

Haben wir Ihr Interesse wecken können? Zögern Sie nicht, kontaktieren Sie uns. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung!

Kontakt